Aller Anfang ist schwer

Ja, der Anfang ist tatsächlich schwieriger als man denkt. Sich alleine aufraffen und etwas tun.
Sich selbst motivieren und ins Fitnessstudio oder laufen zu gehen. Seine Ernährung schafft man meistens die ersten Tage umzustellen, fällt aber wieder in alte Gewohnheiten.

Du möchtest abnehmen oder sportlich aktiver sein?

Wie also anfangen?

Ich hatte den großen Vorteil, das ich nicht alleine war. Ein sehr guter Freund und ich haben im Januar 2014 entschieden 2 Mal die Woche schwimmen zu gehen. Das haben wir auch 2,5 Monate durchgezogen, bis wir uns dann in einem nahegelegenem Fitnessstudio anmeldeten. Zu dieser Zeit hatte ich bereits 3,4 Kilogram abgenommen und ich spürte die Erfolge und wurde dadurch automatisch motivierter. Irgendwann wird es einfach zur Routine. Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag ging es für 1,5 Stunden ins Fitnessstudio. Ihr müsst nicht gleich 4 Mal die Woche gehen, 1,2 Mal reicht für den Anfang aus. 1 Tag ist besser als kein Tag.

  1. Setzt euch kleine realistischen Ziele. (z.B. nur 1 kg pro Monat abnehmen. Jede Woche 2,3 Kniebeugen mehr schaffen, freitags gesund essen, 100m weiter laufen ohne Pause…)
  2. Wenn die Ziele zu hoch sind, seid ihr enttäuscht und verliert die Motivation
  3. Schreibe deine Ziele auf und hake sie ab. Es hat mir sehr geholfen, da man sich immer über jedes kleines Ziel gefreut hat. Ich wollte von 92 Kilogram runter auf 75 Kilogram. Meine Ziele waren in Kiloschritten unterteilt und so konnte ich 17 kleine Ziele abhaken.
  4. Setzt euch feste Termine, an denen ihr sportlich aktiv seid. Diese Zeiten sollten nicht verschiebbar sein. Wenn Freunde fragen ob ihr Zeit habt, ja habt ihr. ABER erst nach dem Sport! Sobald ihr einen Tag ausfallen lasst, passiert es schnell, dass man mal 2 Tage hintereinander ausfallen lässt.
  5. Versucht eine Routine zu entwickeln. Der Mensch benötigt etwa 3 Wochen um sich etwas an- bzw. abzugewöhnen. haltet ihr also lange genug durch ist es für euch ein einfaches zum Sport zu gehen, da es so natürlich wie Zähneputzen wird.
  6. Lasst euch nicht von den ersten Erfolgen beim abnehmen blenden. Am Anfang nimmt man sehr schnell ab, wobei der Großteil Wasser ist. Nach ein paar Monaten nimmt man nur noch langsam ab. Halte durch, dies ist normal.
  7. Gönnt euch was schönes und belohnt euch. Ihr habt die ersten Kilo abgenommen? Lauft regelmäßig und schafft schon ein paar Kilometer ohne Pause? Dann gönnt euch zum Beispiel eine neue Hose zum Laufen.
  8. Stellt nicht von jetzt auf gleich die komplette Ernährung um. Lasst z.B. Softdrinks weg und trinkt stattdessen Wasser. Die kleinen Naschereien vorm Fernseher könnt ihr durch Rohkost mit Quark ersetzten. Nach und nach ernährt ihr euch gesünder.
  9. Lasst euch nicht von den ganzen Informationen im Internet erschlagen. Das Internet ist voller Informationen über Ernährung und Sport und man kann nicht alles auf einem Schlag aufnehmen. Versucht langsam zu lernen wie die einzelnen Komponenten zusammenspielen. Was sind gesättigte Fettsäuren? Wofür brauche ich Eiweiß? Macht Fett wirklich fett?
  10. Kämpft gegen euch selbst. Mir macht es immer wieder spaß mich beim Laufen selbst zu unterbieten und herauszufordern. Seid aber nicht traurig, wenn es Mal nicht klappt. Am Anfang ist es sowieso nur wichtig, das man was tut.
  11. Vielleicht lauft ihr gerne in einer Gruppe, dann haltet nach Lauftreffs ausschau.
  12. Überanstrengt euch nicht zu sehr am Anfang. Wer kennt es nicht? Lange kein Sport und dann hat man die ganze Woche Muskelkater. Steigert euch langsam, um dies zu vermeiden.

Zum Schluss kann ich nur sagen zwingt euch nicht. Vielleicht habt ihr nur noch nicht den richtigen Sport für euch gefunden. Der eine rudert, der andere klettert und wieder einer schwimmt gerne. Probiert ruhig verschiedene dinge aus. Ich probiere immer wieder neue aktivitäten und finde es spannend herauszufinden, was man eigentlich alles schaffen kann und woran man Spaß entwickelt.

Einfach anfangen. Es muss dir nicht peinlich sein, dass du nur 500m am stück laufen kannst. Damit machst du schon mehr als die, die nur auf dem Sofa sitzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.